The Babbel Blog

language learning in the digital age

Diktatkurse – nicht nur was für Rechtschreibefans…

Posted on February 6, 2013 by

Eines Tages kam der Wunsch von Babbel-Usern danach auf, mehr zu schreiben. Beim Vorschlag einen Diktatkurs zu entwerfen, ging ein Raunen durch die Redaktion. Alle erinnerten sich gut an die Schulzeit, an die steife Atmosphäre im Klassenzimmer und an langweilige und realitätsferne Texte.

Unser neues Format räumt deshalb mit diesen schlechten Erinnerungen an die Schulzeit auf! Mit Witz, Charme und Spannung wird hier Hören und Schreiben geübt. Im Gegensatz zur Lehrerin im Klassenzimmer haben die Diktate eine Repeat-Funktion. So lässt sich ohne Druck der diktierte Satz beliebig oft anhören.

Kleine Geschichten, die auch das eine oder andere Schmunzeln oder den ein oder anderen lauten Lacher bewirken, versüßen jedem Lerner diese neue Erfahrung des Diktats. Ohne veraltete Formulierungen wird nicht nur Schreiben geübt, sondern auch Wortschatz für den Alltag eingeführt. Rein schriftsprachliche Formen werden bei uns nicht serviert! Wir bauen auch im Diktatkurs auf die gesprochene Sprache.

Die Erzählungen über seltsame Begegnungen, Missverständnisse und andere Vorkommnisse bauen zum Teil auf wahre Erlebnisse der Babbel-Autorinnen auf: In einer Geschichte erfährt man zum Beispiel wie Katjas Jacke in einem Baum gelandet ist und wie sie sie wiederbekommen hat. Ganz nebenbei wiederholt man dann auch noch grammatische Themen wichtige Verbendungen oder die Angleichung. Denn, ob man “préféré” mit “é” oder doch mit “ée” schreiben soll, hört man nicht, sondern muss man aus dem Kontext erschließen. Aber auch daran wird man vorher erinnert, denn wir werfen niemanden ins kalte Wasser und lassen nur ausgewählte und bereits geübte Wörter tippen!

Leave a Reply