The Babbel Blog

language learning in the digital age

Fußballsprache in Brasilien: Englische Wurzeln treiben portugiesische Blüten

Posted on July 4, 2014 by

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Brazilian football language

Die Fußballsprache in Brasilien mit Ausdrücken wie Jogo bonito! oder Golaço! grassiert, seitdem die WM in vollem Gange ist, nicht mehr nur unter beinharten Fans und natürlich den Brasilianern selbst.

Mittlerweile gehören diese Begriffe zum Wortschatz eines jeden Fußball-Fans, der etwas auf sich hält, und spiegeln somit die schillernde brasilianische Fußballkultur und ihren Einfluss auf die ganze Welt wider.

Wenn man den Blick aber ein Jahrhundert zurück auf die Geburt des brasilianischen Fußballs richtet, kann man nicht anders, als den Einfluss einer kleinen Inselnation anzuerkennen, die nur ein einziges Mal die WM gewonnen hat (und im Vergleich zu Brasiliens fünf WM-Titeln daher etwas hinterherhinkt) – England.

(more…)

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Quiz: Brasilianische Fußball-Ausdrücke

Posted on June 11, 2014 by

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Footballquiz_crops-09

Kennst du alle Spielsysteme im Fußball? Kannst du zwischen Flügelspieler” und Mittelfeldspieler” unterscheiden? Weißt du, wodurch Ungarn 1950 die Spieltaktik revolutioniert hat?

Wir auch nicht.

Mache stattdessen unser Quiz, um einige ungewöhnliche brasilianische Fußball-Ausdrücke zu entdecken.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Portugiesisch für den Alltag

Posted on May 5, 2014 by

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Portuguese Everyday Life iStock_000038594386Large

Es gibt diese Momente im Leben, in denen einem plötzlich bewusst wird, dass das, was man gerade gemacht oder gesagt hat so peinlich war, dass man am liebsten an Ort und Stelle vor Scham im Boden versinken würde. Was aber, wenn du einen Faux-Pas begangen hast, ohne es überhaupt zu bemerken?

Wer den Tarantino-Film “Inglorious Basterds” kennt, weiß, dass große Katastrophen durch drei Finger ausgelöst werden können. Hätte Lieutenant Hicox bei seiner Bestellung die richtigen drei Finger in die Luft gehalten, wäre er nicht als feindlicher Spion enttarnt worden.

Kleine kulturelle Unterschiede können einen großen Wirbel verursachen, so auch in Brasilien.

Stell dir vor, du bist in Rio oder Sao Paolo unterwegs und möchtest jemand auf der anderen Straßenseite signalisieren, dass “alles okay” ist. Welche der drei Gesten würdest du wählen?

Falls du dich für die mittlere Geste entschieden hast – keine gute Idee. In manch einem Land unterstreicht man mit diesem Zeichen, dass das Essen besonders gut war, aber in Brasilien bezieht es sich auf das andere Ende des Verdauungstraktes. Ja, richtig gelesen. Kein Wunder, dass die Person auf der anderen Straßenseite rot wird.

Babbels neuester Kurs, “Portugiesisch für den Alltag”, hilft dir dabei, die größten alltäglichen Fallgruben zu umgehen. Er ist vollgepackt mit Ausdrücken und Gewohnheiten, die dir in den Straßen Brasiliens begegnen. Bereichere deinen Wortschatz um buntgemischtes Party-Vokabular und praktische Sätze für tagtägliche Interaktionen und entdecke, wie die Brasilianer feiern!

Wenn du schon ein bisschen vertrauter mit der Sprache bist, kannst du auch dein Hörverstehen testen: Es gibt zahlreiche Dialoge zu den Themen Reisen, Einkaufen, und natürlich Fußball.

Jetzt ist genau die richtige Zeit, dein Portugiesisch zu polieren – die Weltmeisterschaft steht vor der Tür!

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Sprachen lernen ist wie Fahrrad fahren… Neue Kurse für Auffrischer!

Posted on October 30, 2012 by

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Katja Wilde, Babbel Redakteurin

Dieser Post auf: Englisch (English), Französisch (Français), Spanisch (Español), Italienisch (Italiano)

“Französisch hatte ich mal in der Schule.” Wie oft habe ich diesen Satz als Babbel-Redakteurin schon gehört! Und da viele den Wunsch hegen, ihre verstaubten

Sprachkenntnisse aufzupolieren, ohne gleich einen längeren Sprachkurs besuchen zu müssen, haben wir unser Auffrischer-Training in einer Neuauflage noch effektiver und spannender gestaltet.

Eigentlich ist Sprachen lernen wie Fahrrad fahren, man verlernt es nicht. Nur die fehlende Praxis und der Wiedereinstieg machen es einem schwer. Deshalb entwickelten wir in der Redaktion von Babbel ein neues Konzept, um sich in Alltagssituationen wieder verständigen und ausdrücken zu können. Passive Wortschatz- und Grammatikkenntnisse werden jetzt in logisch ineinander verzahnten Lerneinheiten aktiviert und in Alltagsdialogen effektiv geübt. Die sinnvolle Kombination der Auffrischung essentieller Basiskenntnisse und ihrer Anwendung in alltäglichen Sprechkontexten ist Grundgedanke des Konzepts.

Nützliche Wörter und Sätze werden wiederholt und in einem Dialog angewendet. Eine solche Wortschatzlektion bereitet die Lerner auf die folgende Grammatiklektion vor. Hat man auf Französisch zum Thema “Einkaufen” den Satz “J’en prends 100 grammes.” (Ich nehme 100 Gramm davon.) wiederholt, erfährt man in der Grammatik noch einmal ausführlich, wozu und wann man das Wörtchen “en” noch benutzt. Am Ende werden auch die so aufgefrischten Grammatikkenntnisse mit dem Wortschatz der Vorgängerlektion in einem Dialog angewendet – “dem große Finale”, so Miriam Plieninger, Redaktionsleiterin bei Babbel. Und der Kreis schließt sich.

Die Neuauflage des Auffrischer-Training ist ab dem 30.10.2012 für die Lernsprachen Englisch, Deutsch, Spanisch und Französisch auf babbel.com verfügbar. Parallel dazu wird der Anfängerkurs 5 für Deutsch und der Anfängekurs 4 für brasilianisches Portugiesisch veröffentlicht. Für die kommenden Monate sind weitere Auffrischer-Kurse sowie neue Kursformate für höhere Lernniveaus geplant.

Hier geht es zu den Auffrischerkursen:

DEU>ENG: http://www.babbel.com/online-englisch-lernen/61414-neu
DEU>SPA: http://www.babbel.com/online-spanisch-lernen/65408-neu
DEU>FRA: http://www.babbel.com/online-franzoesisch-lernen/65390-neu
DEU>POR: http://www.babbel.com/online-portugiesisch-lernen/88007-neu

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Babbel für Windows 8 – Fünf Fragen an Dari Salimi

Posted on October 23, 2012 by

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Foto_DariDari ist Produktmanager für die mobilen Apps und gerade in diesen Tagen ein sehr gesuchter Mann bei Babbel. Unsere Blog Autorin Aishah hat ihn trotzdem erwischt und ihm anlässlich des anstehenden Babbel für Windows 8 Release am 26. Oktober (und den Babbel Apps für Windows 8 ) ein paar Fragen gestellt. Privat ist Dari überzeugter Apple-Nutzer. Allerdings machen ihm die neuen Apps, auch besonders visuell, sehr viel Freude.

 

Was machst du bei Babbel? Kommst du eigentlich selbst auch mal zum Lernen?

Bei mir ist es eher “learning by testing”. Aber natürlich bleibt dabei eine Menge hängen. Am liebsten lerne ich übrigens Spanisch.
Bei Babbel bin ich jetzt seit ca. einem Jahr. Den Vokabeltrainer für iPhone gab es bereits als ich hier angefangen habe. Wir haben dann die App fürs iPad optimiert und auch eine für Android herausgebracht.

Wie du schon sagst, gibt es Babbel bereits für iOS und Android. Warum in Kürze auch für Windows 8?

Unsere Apps für iOS und Android sind sehr erfolgreich – das Thema Bildung wird nicht nur immer relevanter, sondern auch immer populärer. Wir konnten uns dann Windows 8 und die Technik in einem Coworkingspace-Projekt von Microsoft in Berlin anschauen. Als wir dann direkten Kontakt zu Microsoft Experten bekamen, gab das den Auschlag. Natürlich habe ich mir schon vorher Gedanken darüber gemacht, ob oder wann wir eine App für Windows 8 angehen werden. Jetzt sind wir der erste Anbieter einer Sprachlern-App im Windows Store, und das macht uns schon etwas stolz.

Was ist das Besondere an Windows 8?

Am interessantesten finde ich den Versuch, mobile und stationäre Nutzung zusammen zu führen. Windows 8 unterstützt ja nicht nur die konventionelle PC-Nutzung via Mouse und Keyboard, sondern auch Touchscreens, welche vor allem bei mobilen Endgeräten stark verbreitet sind. Außerdem hat sich das Design der Benutzeroberfläche stark verändert. Für uns ist das eine willkommene Änderung, die sehr gut zu unseren audio-visuellen Vokabeltrainern passt.

Wie war die Zusammenarbeit mit Microsoft? Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft?

Es war auf jeden Fall eine angenehme Zusammenarbeit. Denn es gab nicht nur einen Ansprechpartner für das “Geschäftliche”, sondern auch einen direkten Kontakt zu einem Entwickler bei Microsoft. Die direkte Kommunikation hat den gesamten Entwicklungsprozess erheblich vereinfacht. Wir sind gespannt, wie es weiter geht, schmieden aber noch keine konkreten Zukunftspläne. Erst mal warten wir ab, wie Windows 8 und insbesondere natürlich die Babbel Apps für Windows 8 von den Nutzern angenommen wird. Die beliebte Spracherkennung werden wir als Update nachreichen, da sie es aufgrund technischer Hürden nicht in die erste Release-Version geschafft hat. Eine Umsetzung für Windows Phone 8 wäre ebenfalls ein weiterer interessanter Schritt. Vorerst gibt es sie ja erstmal für PC und Tablet. Eine weitere Option wäre, dass wir alle im Web zugänglichen Kurse in die App integrieren. Wir haben auf jeden Fall noch viel vor.

Was erwartet nun den Nutzer der Babbel App für Windows 8?

Mit dem offiziellen Release werden alle elf Babbel-Sprachen als einzelne Apps im Windows 8 Store in der Kategorie ‘Bildung’ erhältlich sein. Inhaltlich und didaktisch bleiben wir unseren bereits existierenden Apps und dem Babbel-Konzept treu. Aus meiner Sicht harmonisieren unsere Apps sehr gut mit dem neuen Windows 8-Look. Den Nutzer erwartet aber vor allem eins: viel Spaß!

Hier die Englsich-App ausprobieren
Brasilianisches Portugiesisch hier
Französisch hier
Italienisch hier
Spanisch hier
Indonesisch hier
Niederländisch hier
Polnisch hier
Schwedisch hier
Türkisch hier

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Wie Sprachen Brücken bauen: Erfahrungen eines Volunteers mit Babbel


Posted on October 19, 2012 by

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone

Dieser Post auf: Englisch (English)Französisch (Français), Spanisch (Español), Italienisch (Italiano)

© Cross-Cultural Solutions Volunteer mit lokalen Kids

Zweifellos leben wir in einer Zeit voller Herausforderungen. Zwar sind in vielen Gemeinschaften unglaubliche Fortschritte – angefangen bei einem verbesserten Gesundheitssystem bis hin zu einem inklusiveren Bildungssystem – zu verzeichnen. Dennoch lähmen soziale Probleme weiterhin den Fortschritt unzähliger Gemeinschaften weltweit. Das Wunderbare ist, dass jeder Einzelne von uns die Fähigkeit besitzt, die Entwicklung in Richtung einer nachhaltigeren globalen Gemeinschaft zu unterstützen. Egal, ob es in Projekten direkt vor Ort ist oder als Befürworter von sozialen Aktionen.
Babbel ist stolz darauf, in Form von Sprachvermittlung, auch einen Beitrag geleistet zu haben: Ein gutes Jahr lang stellte das Sprachportal den CSS Volunteers seine Sprachkurse zur Verfügung.

“If you talk to a man in a language he understands, that goes to his head. If you talk to him in his language, that goes to his heart.”
(Wenn du zu einem Mann in einer Sprache sprichst, die er versteht, erreichst du seinen Kopf. Wenn du zu ihm in seiner Sprache sprichst, erreichst du sein Herz.)
Nelson Mandela

 

Über verschiedene Kulturen hinweg mit Menschen in Kontakt zu kommen, ist keine leichte Aufgabe. Und um wirklich von einer Gemeinschaft willkommen geheißen und akzeptiert zu werden, braucht es viel Zeit und Geduld. Die Beherrschung zumindest einiger grundlegender Ausdrücke in der lokalen Sprache ist dabei für den unerschrockenen Volunteer, der an echtem Kontakt interessiert ist, unerlässlich.

Für Megan waren die brasilianischen Portugiesischkurse auf Babbel, die Sie vorbereitend absolvierte, in diesem Sinne eine wertvolle Ressource. Das sprachliche Niveau, das sie sich mithilfe der Kurse erarbeitet hatte, erleichterte ihr dann vor Ort die Kommunikation mit ihren brasilianischen Kollegen, machte Unterhaltungen gehaltvoller und trug schließlich noch mehr zu dem Eindruck bei, mit ihrer Arbeit etwas Sinnvolles geleistet zu haben.

„Ich mag, dass man auf Anfängerniveau starten und sich linear vorarbeiten kann – wenn man so am besten lernt.“

„Was ich auch sehr mag, sind die themenspezifischen Kurse. Viele der Volunteers haben sehr wenig Zeit und können dann zum Beispiel statt der anderen Kurse einfach die „für den Urlaub“ machen. So lernen sie gezielt Schlüsselsätze, die sie für die Reise nach Brasilien brauchen.“

Das Babbel-System bietet einen unterhaltsamen und effizienten Überblick über eine Sprache und vermittelt nebenher Grammatikinhalte und nützliche Sätze. Manche Lerner steigen auf etwas höherem Niveau ein, wenn sie sich schon relativ sicher fühlen, und nutzen Babbel zum Auffrischen ihrer Kenntnisse, andere fangen hingegen lieber bei Null an.

Die Phase der Vorbereitung auf einen internationalen Einsatz als Volunteer kann ganz schön turbulent sein. Zwischen der generellen Aufregung angesichts der anstehenden Erfahrung, dem Organisieren bzw. Delegieren von Verpflichtungen im Studium oder an der regulären Arbeitsstelle und Kofferpacken bleibt oft wenig Zeit, um sich grundlegende Sprachkenntnisse anzueignen. Das Lernen mit Babbel funktioniert trotzdem und bringt einen auch dann voran, wenn man jeden Tag nur ein wenig Zeit investiert. Megan zum Beispiel hat ihr Brasilianisch vor allem in den Mittagspausen bei der Arbeit gelernt.

Mit Babbel kann der Lerner immer, wenn es gerade reinpasst, anknüpfen. Es gibt keine inhaltlichen oder zeitlichen Vorgaben. Die Kurse kann man linear oder thematisch angehen. Denn der klassische Ansatz von Sprachvermittlung – nämlich Grammatik, Grammatik und nochmals Grammatik – würde den viel beschäftigten Lerner viel zu sehr unter Druck setzen und letztendlich verhindern, dass in relativ kurzer Zeit ein passables Sprachniveau erreicht wird. Mit einem reinen Sprachführer ist einem hingegen auch nicht immer ausreichend gedient.

Für Megan jedenfalls waren, dank der Babbel-Erfahrung, alltägliche Aufgaben wie Essen und Trinken bestellen, Taxipreise verhandeln oder die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln viel leichter zu bewältigen. Alles entscheidend war für Sie jedoch die Tatsache, dass sie über die lokale Sprache mit ihren neuen Nachbarn, Kollegen und denjenigen Menschen in Salvador, denen die Projekte zugute kommen, nachhaltige Kontakte knüpfen konnte.

 

Im vergangenen Jahr stellte Babbel allen Mitarbeitern von Cross Cultural Solutions (CCS) kostenlos Zugänge zu den Online-Sprachkursen zur Verfügung. Die amerikanische Nichtregierungsorganisation organisiert und koordiniert internationale Freiwilligenprogramme („volunteering“) und verfolgt dabei den Ansatz der „kulturellen Immersion“. Gemäß dieser Maxime setzten die Programmteilnehmer ihre aus den Babbel-Kursen gewonnen sprachlichen Fähigkeiten ein, um in ihren jeweiligen Einsatzgebieten besser mit der lokalen Bevölkerung zu interagieren.

Babbel sprach mit Megan Heise von CCS, Programmspezialistin für Brasilien und Ghana. Megan selbst war als Volunteer bereits in Brasilien, Costa Rica und Ghana tätig. Mit Babbel und den Portugiesischkursen bereitete sie sich sprachlich auf ihren Einsatz für CCS in Salvador, Brasilien vor.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Pin on PinterestEmail this to someone