The Babbel Blog

language learning in the digital age

Dem Winter entfliehen: Türkisch für den Urlaub an der Riviera

Posted on December 5, 2013 by

Bildschirmfoto 2013-12-05 um 14.24.15

Wer sich an diesen kalten grauen Tagen, (so wie ich), nach Sonne verzehrt, dem empfehle ich einen Trip in die Türkei. Die türkische Riviera insbesondere, behauptet sich auch im Winter als zunehmend beliebtes Urlaubsziel für Erholungsuchende, Aktivurlauber und Kulturliebhaber. Auch wenn nicht unbedingt Badewetter sein wird, kann man immer noch im T-Shirt die wunderschöne Aussicht auf die “Akdeniz”, das Mittelmeer (wörtl. Weißmeer), bei einem “çay” (schwarzen Tee) oder “Türk kahvesi” (türkischen Mokka) genießen.

Natürlich bieten sich in diesen Monaten auch Städtereisen an, z. B. ist ein Trip nach Istanbul immer eine lohnende und erlebnisreiche Erfahrung. Es gibt sehr viel zu sehen: Moscheen, Basare, die wunderschönen Prinzeninseln des Marmarameeres, kleine Cafés und Teehäuser und noch viel mehr. Plant also unbedingt genug Zeit ein, denn ihr werdet über den Bosporus zwischen zwei Kontinenten pendeln und dabei selbst viel entdecken!

Daher ist unser Urlaubskurs sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene eine gute Vorbereitung auf den Türkeiaufenthalt. Neben wichtigen Formulierungen und Vokabeln für den Alltag werden auch kulturelle Besonderheiten vermittelt, was es z. B. zu beachten gilt, wenn man bei einer türkischen Familie zu Gast ist. So wissen viele gar nicht, dass man nach dem Essen die Hände des Kochs/ der Köchin mit dem Ausdruck “ellerinize sağlık” (wörtl. “Gesundheit Ihren Händen”) segnet oder sind irritiert, wenn der Gastgeber mehr als einmal nachfragt, ob man noch etwas haben möchte. Denn der türkische Gastgeber fühlt sich erst dann wohl, wenn der Gast kugelrund ist und alles isst, was ihm vorgesetzt wird. Entgegen vieler Annahmen, ist es selbstverständlich auch erlaubt, höflich abzulehnen, wenn man nicht mehr kann oder möchte. Mein Rat: Vor einer Einladung ein paar Tage hungern, um dann alles einmal durchprobieren zu können! Denn ist man zu Gast, werden alle Koch- und Verwöhnungskünste aufgeführt, die die Gastgeber zu bieten haben.

Und wer schon einmal in der Türkei Urlaub gemacht hat, der weiß, welch’ überschwengliche Freude man den Einheimischen allein mit einem “merhaba” (Hallo) bereiten kann! Auch wenn gerade in touristischeren Gegenden viele Deutsch, Englisch oder andere Sprachen beherrschen. Also dann, “kolay gelsin” (wörtl. “Möge es leicht fallen” -> das Lernen) und viel Spaß im Urlaub!

Über die Bloggerin: Fideniz Ercan hat seit 2012 freiberuflich für Babbel gearbeitet und ist seit Mitte September ein fester Bestandteil des Content-Teams im Babbel-Büro in Berlin Kreuzberg. Sie ist bilingual Deutsch-Türkisch aufgewachsen und fühlt sich in beiden Kulturen zu Hause. Sie hat unter anderem am Türkisch-Anfängerkurs 2 und der türkischen Grammatik mitgearbeitet und verbreitet nun mit dem Urlaubskurs Lust auf eine Reise in die gastfreundliche Türkei.

Leave a Reply