The Babbel Blog

language learning in the digital age

Lernen für die Liebe: Wie sexy ist deine Sprache?

Posted on Mai 12, 2015 by

LoveSurvey_Image_1200x600
Wie sagte schon Nelson Mandela:
Sprichst du mit jemandem in einer Sprache, die er versteht, so erreichst du seinen Kopf. Sprichst du mit ihm in seiner eigenen Sprache, so erreichst du sein Herz.
Mandela hatte vermutlich ehrenwertere Ambitionen als einen Urlaubsflirt, aber trotzdem ist und bleibt es ein guter Ratschlag. Auch wenn uns der Gedanke gefällt, wollten wir bei Babbel der Sache doch noch weiter nachgehen. Offensichtlich lohnt es sich, die Sprache der Liebe zu sprechen, nur… welche Sprache ist das? Zuerst wollten wir euch ein paar Anekdoten erzählen und Tipps und Tricks zum Erfolg in multilingualen Herzensangelegenheiten geben, aber das erschien uns unangemessen. Schönheit liegt schließlich im Auge des Betrachters.

Da unsere Meinung allein aber nicht genug wäre, brauchten wir eine Methode, die ebenso wissenschaftlich wie sexy ist. Also fragten wir ein paar Freunde, die auch Babbel nutzen, um Hilfe. Und nachdem uns über 14.000 von ihnen geantwortet haben, können wir euch nach intensiven Berechnungen die knallharten Fakten zur Sprache der Liebe präsentieren.

Quelle surprise

Ehrlich gesagt haben wir es kommen sehen: Französisch ist nicht nur mit Abstand die Sprache mit dem größten Sex-Appeal, auch der französische Akzent und eine ganze Menge französischer Wörter gelten als besonders sexy. Ganze 90 % unserer Nutzer würden der Liebe wegen eine Sprache lernen, und es scheint, dass vielen dabei Französisch vorschwebt.
Um es in Zahlen auszudrücken: 34,7 % der Umfrageteilnehmenden sind der Meinung, dass Französisch von den Sprachen, die zur Auswahl standen, über den größten Sex-Appeal verfügt. In Spanien war es sogar fast die Hälfte der Befragten. In jedem Land, in dem wir die Umfrage durchführten, war Französisch entweder die beliebteste oder die zweitbeliebteste Fremdsprache.
Das ist nicht nur ermutigend für alle, die Französisch lernen, für Muttersprachler kommt es sogar noch besser: Der französische Akzent ist extrem beliebt, und zwar unabhängig davon, welche Sprache gesprochen wird. In Deutschland kürten ganze 53 % der Nutzer die unnachahmlichen Aussprachequalitäten unserer französischen Nachbarn zu ihrem absoluten Favoriten.
Auch der französische Wortschatz scheint über das gewisse Etwas zu verfügen. Häufige Antworten auf die Frage nach den fremdsprachigen Wörtern und Ausdrücken mit dem größten Sex-Appeal beinhalteten verschiedene Varianten von amour, je t’aime und chérie. Insbesondere unsere italienischen Nutzer zeichneten sich durch einen – sagen wir einmal – kreativen Gebrauch ihrer Französischkenntnisse aus.

Die Silbermedaille geht an…

Was den Sex-Appeal angeht, war das Trio der romanischen (oder vielleicht besser: romantischen) Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch – in dieser Reihenfolge – mit Abstand am beliebtesten. Vielleicht hat es mit dem feurigen südländischen Temperament zu tun, den langen Sommernächten am Mittelmeer, La Dolce Vita…
Was auch immer der Grund ist, diese Sprachen sind einfach sexy. Und das Gleiche gilt offenbar für ihren jeweiligen Akzent. Wenn wir jedoch die Meinung unserer Nutzer betrachten, scheinen sie Konkurrenz zu bekommen – nämlich Englisch.
Ob es sich nun um das Englisch handelt, was man im London zu hören bekommt oder doch eher in den Südstaaten der USA, können wir nicht sagen. Aber wir wissen, dass der Akzent, den die Befragten mit ihrer Vorstellung des Englischen verbinden, überaus sexy ist. Sogar sexy genug, um dem Spanischen die Bronzemedaille für den Akzent mit dem größten Sex-Appeal zu rauben. Wenn Französisch die Sprache der Liebe ist, ist Englisch dann vielleicht ihre Lingua Franca?

Dabei sein ist alles

Jeder Versuch, die Sprache mit dem größten Sex-Appeal zu finden, zeigt natürlich auch ein anderes Ergebnis, nämlich welche Sprachen einfach unsexy sind. Wir überbringen euch diese schlechte Nachricht nur ungern, aber einigen von euch wird nichts anderes übrig bleiben als sich auf ihr gutes Aussehen zu verlassen.
Wir machen’s kurz und schmerzlos: Die Sprachen und Akzente, die unsere Umfrageteilnehmenden besonders unsexy finden (d.h. mit dem geringsten Sex-Appeal, nur schlimmer), sind Chinesisch, Deutsch und Russisch. Und zwar in dieser Reihenfolge.
Keine Ahnung, was diese Sprachen gemeinsam haben oder was die Leute gegen sie haben, aber es tut uns leid.
Falls es euch tröstet: mit Babbel habt ihr genug Gelegenheit, eine Sprache zu lernen, die wirklich sexy ist.